Do

26

Mär

2015

Mit seiner Überschrift "Allein, allein" ...

hat Florian Emrich auf seinem Blog mich schon ein wenig betroffen gemacht.

 

Ich wurde auf Facebook schon auf den Post der "Blogparade" aufmerksam, aber der Aufruf bzw. die Auseinandersetzung damit ist dann einfach in meinem täglichen Lehrerleben untergegangen --> das ist meine Entschuldigung für das Nichtreagieren auf einen eigentlich sinnvollen, interessanten  und im Bereich der Grundschulblogs "neuen Weg".

 

Florian schreibt nun, dass bunte Abschreibkarteien mehr Interesse - ich sage "Kommentare" - wecken, als eine Diskussion über Didaktik und Methodik. Grundsätzlich glaube ich das nicht, ich bin ja ein positiv denkender Mensch, jedoch ist es einfacher einen Kommentar, wie "Tolles Material, vielen Dank" zu verfassen, als sich über sein oder ein Rechtschreibkonzept auszulassen.


Zudem macht man sich immer, wenn man sein Konzept irgendwo und sei es als Kommentar veröffentlicht angreifbar und nicht jeder kann mit Kritik gleich gut umgehen bzw. eventuell hat man auch gerade im Grundschulbereich in Foren oder in den Kommentaren in diversen Blogs schlechte Erfahrungen gemacht. Jüngstes Beispiel im Blog von Arnie, wo jemand schreibt, dass er/sie nicht weiß, wie sie Legekreise einsetzen soll. Sofort bekommt dieser/diese ehrliche Kommentarschreiberin einen "reingewürgt" mit Worten wie "wenn du das nicht kannst/weißt ..." - Danke an Sylvia, die sich dann des Themas noch einmal in ihrem Blog angenommen hat - das ist konstruktiv und kann alle weiterbringen!


Mit Kritik umgehen müssen wir alle - auch ich gebe zu, dass ich manchmal schon meine Schwierigkeiten damit hatte - mein Lieblingskritiker Marek von Skolnet hat mich auch schon mal dazu gebracht "zuzumachen" - es lag aber nicht an ihm und seiner Kritik, sondern an mir und meiner zeitweisen Kritikunfähigkeit- das musste ich aber erst erkennen, um dann wieder offen zu sein und seine Kritik bzw. seine Hinweise als positiv zu empfinden.


Lieber Florian Emrich, vielleicht versuchst du noch einmal eine Blogparade unter den Grundschulblogs - vielleicht mit einem anderen Thema, was nicht so umfangreich ist und schon Bauchpickel hervorruft, da es so unreflektiert durch alle Medien geht, z.B. hier - dann bin ich bestimmt dabei. Allein bist du nicht!

 

 

 

 

5 Kommentare

Do

26

Mär

2015

"EinBlick" auf die Übungsmöglichkeiten zum kleinen 1 x 1

Nach der Einführung der Multiplikation werden wir uns in den nächsten Wochen speziell mit den Kern- Königsaufgaben beschäftigen sowie Tauschaufgaben nutzen. Sehr gute Hintergrundinformationen bietet da PIK AS.

Zur weiteren Übung und Automatisierung der einzelnen Einmaleinsreihen gibt es vielfältiges Übungsmaterial. Noch ist nicht alles in die "Übungskiste" sortiert. So folgen noch Einmaleinsraketen, Partnerrechenkarten, Logico Karten und Einmaleinsuhren. Zudem möchte ich mit den Kindern selbst auch noch Material im PC Unterricht herstellen.


Für das Üben werde ich Lerntandems zusammenstellen, die dann die letzten Wochen des 2. Schuljahres gemeinsam für ihren Lernerfolg verantwortlich sind

4 Kommentare

Di

24

Mär

2015

Frühstück am Freitag

Am Freitag möchte ich mich den Kindern gerne gemeinsam frühstücken. Die Mitbringliste werden wir morgen erstellen, ansonsten brauchen die Kinder: Teller, Messer, Becher, Mäppchen, Kleber und Schere, denn wir wollen noch einen Osterhasen basteln :-) - Übungsdiktat schreiben jedoch auch!

0 Kommentare

Di

24

Mär

2015

Termin-Update

Liebe Tigereltern,


ich habe die Termine im Elternbereich inklusive Termine für die letzten Klassenarbeiten in Deutsch und Mathematik aktualisiert :-)

0 Kommentare

Di

24

Mär

2015

Frühlings-Elfchen

0 Kommentare

So

22

Mär

2015

Schreiben rund um den Frühling

Die "Gesucht wird ..." Anzeigen der Kinder zum Frühling hatte ich ja schon vorgestellt.


In der vorletzten Woche haben die Tiger ihre ersten Elfchen - ebenfalls zum Thema Frühling" verfasst, sie haben diese dann auch am PC geschrieben und gestaltet und nun muss morgen noch der passenden Hintergrund gestaltet werden, dann bilden diese ebenfalls wieder einen Bestandteil unserer Schulhausdeko :-) und ich werde sie natürlich auch hier vorstellen.


In der kommenden Woche werden wir uns neben den Adjektiven auch noch sehr ausführlich mit dem Gedicht "Die Tulpe" von Josef Guggenmos auseinandersetzen. Zunächst werden die Tiger das Gedicht nur hören und sich selbst in eine Tulpenzwiebel verwandeln - eine Pantomime zum Gedicht.


Weiterhin werde ich das Gedicht als Schreibanlass nutzen. Das Spiel zum Gedicht dient als perfekter Anlass: Was fühlt die Tulpe unter der Erde? Wie ist das Wachsen für die Tulpe? Wie ergeht es ihr über der Erde? Was sieht sie? Genießt sie die Zeit?


Und ja, zum gutem Schluss sollen die Tiger das Gedicht auswendig lernen - das Lernen von Gedichten gehört zu unserem Schul-Curriculum und ich finde gerade, dass "Die Tulpe" sich sehr gut eignet um in den Gedicht-Vortrag Stimmung zu bringen, vor allem, wenn man sich auch sonst inhaltlich sehr intensiv mit dem Gedicht auseinander gesetzt hat. Natürlich werden wir Kriterien für einen gelungenen Gedicht-Vortrag vorher besprechen.

0 Kommentare

So

22

Mär

2015

Archiv ist aktualisiert

Immer wieder einmal erreichen mich Mails und es werden dabei ältere Beiträge gesucht.


Leider bietet die Blogsoftware von jimdo noch keine Vor- bzw. Zurückblätter-Funktion und auch das Archiv muss durch den Blogbetreiber selbst angelegt werden - das habe ich lange Zeit vernachlässigt, aber heute endlich mal auf den neuesten Stand gebracht. Ich werde es nun regelmäßig pflegen ;-).


Damit kann man vielleicht einfach ältere Beiträge finden, ich bin aber auch immer mit einem Link zur Hand falls man gar nichts findet, einfach melden!

6 Kommentare

Fr

20

Mär

2015

Wir wünschen ein frühlingshaftes, buntes Wochenende!

Vielen, vielen Dank an Frau K. und Frau S. für Fädel-, Knotenlös-, und Nadeldurchziehhilfe :-). Es war ein herrlich entspannter schöner Vormittag!

3 Kommentare

Mi

18

Mär

2015

Heute hatten wir Besuch ...

Die eingeladenen Damen und Herren saßen still und mit teilweise großen Augen auf einer Bank und beobachteten das Geschehen in der Tigerklasse. Sie waren sehr gute Zuhörer, als die Tiger ihnen erklärten, dass sie gestern die Wortart Adjektive kennengelernt haben. Dabei konnten die Damen und Herren viel lernen: Adjektive sagen uns wie etwas ist, Adjektive haben oft ein Gegenteil, Adjektive kann man steigern und Adjektive schreibt man immer klein. Da lag es natürlich nahe unserem Besuch auch noch zu erklären, was Nomen, Verben und Artikel sind.

Pauline fand, dass es auch nicht schaden könnte, wenn unser Besuch auch gleich noch erfahren würde, dass man am Satzanfang immer groß schreiben muss ;-) - das war geballtes Tigerwissen, was auf die geduldigen Besucher herabprasselte!


Anschließend gab es ein kleines Ratespiel: Die Tiger suchten sich einen Besucher aus und versuchten ihn mit Adjektiven zu beschreiben, die anderen Tiger sollten raten, welcher Besucher gemeint war. Das machte allen richtig viel Spaß und man musste manchmal gut nachdenken: Wie kann ich aus "sie sitzt"  oder aus "vier Beine" eigentlich ein Adjektiv machen?


Schließlich musste unser Besuch noch für kleine Texte herhalten, die zu einem Klassenbuch gebunden werden sollen. Dazu gab es ein richtig professionelles Fotoshooting mit Hintergrund und so :-).


Ich glaube, unserem Besuch hat es gefallen. Finn sagte, Emmi habe sich sehr wohl gefühlt und würde gerne einmal wieder kommen - bei passender Gelegenheit werde ich die Damen und Herren wieder einladen.

1 Kommentare

Di

17

Mär

2015

Die fertigen Merkplakate ...

der Tiger möchte ich heute gerne zeigen. Die Kinder haben gestern ihre Entwürfe und die Überarbeitung genutzt, um die für sie wichtigen Aussagen gemeinsam am PC zu gestalten. Ich habe lediglich Hinweise auf geeignete Schriftarten und Schriftgröße vorgegeben und eine Endkontrolle bezüglich der Rechtschreibung vorgenommen.


Heute haben die Tiger dann ihre Ausdrucke zurecht geschnitten und sich in der Gruppe den Aufbau überlegt sowie die passenden Bilder gemalt, wobei diese natürlich ganz eng mit dem Wortartenmärchen zusammenhängen, jedoch unsere (schulintern festgelegten) Farben haben:


Nomen: blau

Artikel: hellblau

Verben: rot


und zukünftig Adjektive: grün.


Es gibt auf den Plakaten zumindest eine Formulierung, die ich nicht glücklich finde, aber ich denke, genau das muss man dann als Lehrkraft auch einmal aushalten können, wenn man die Verantwortung abgibt. Alle Tiger sind mit den Plakaten so, wie sie jetzt sind, absolut zufrieden - nur die beiden verschiedenen Begleiter sind bildlich nicht so erkennbar - damit können die Kinder aber umgehen, sagen sie.


Heute frage ich mich, weshalb ich vorher nie auf die Idee gekommen bin, dass ich die Gestaltung von Merkplakaten den Kindern überlasse :-) - es war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich und es gab auch viele interessante und lehrreiche Gruppenprozesse zu beobachten und diese wurden von den Kindern auch immer wieder gut verbalisiert und diskutiert.


Morgen hänge ich die tollen Plakate auf - gut gearbeitet, Tiger!

2 Kommentare